Meine Rudelführer

Da sind also meine Dosenöffner. Wie man sieht habe ich Sie ganz gut im Griff. Sie sind eigentlich auch ganz o.k. Sie spielen viel mit mir, natürlich muss auch geschmust werden und ich brauche meine Schlafstunden auf unserer Terasse. All das bekomme ich von meinen Rudelführern.

Mein Frauchen sagt immer " Hund müßte man bei Willers sein",verstehe ich nicht- ich bin doch einer...

Warum ein Neufundländer?

In seiner Studienzeit hatte mein Mann einen Neufundländer bei einer Demo gesehen, der mitten in dieser Menschenmasse schlief.

Diese Ruhe und Ausgeglichenheit war einmalig.

Da kam der Entschluss: Wenn ein Hund, dann nur ein Neufi!

Ende 2007 war es dann soweit: Nach langem suchen und warten konnten wir am 22.12. unseren kleinen Bären (9 Wochen, 12 Kg) vom Zwinger Braveheart`s abholen.

Danach fing der Ernst des Lebens an: Alle Alltagsituationen mussten geübt werden und natürlich wurde auch eine Hundeschule besucht.

Aaron hat uns mit seinem einmaligen Wesen schnell um die Pfote gewickelt und den Neufi- Virus in unserem Herzen platziert.

So war die Entscheidung für einen zweiten Hund, nach einem Umzug nach Brunsbek, auch schnell getroffen:

Im Oktober 2010 holten wir unseren kleinen Bären Ole aus Dänemark ab.

Die beiden Rüden sind nach kurzer Zeit ein echtes Team geworden und halten bei Bedarf fest zusammen.

Um unser Leben noch ein bißchen spannender zu machen, durfte im Dezember 2012 ein Neufi- Mädchen bei uns einziehen:Cannon Bear´s You and I- Stine.

Sie ist zu einer gesunden, kräftigen Hündinn herangewachsen und hat "ihre Jungs" auf eine ganz charmante Art fest im Griff- aber Aaron ist und bleibt der Chef vom Bärenrudel.